Handelstipps

Empfehlenswerte Trading-Bücher

Wer mit dem Trading beginnt, versucht zunächst, sich der Fülle an Informationen, die zu dem Thema geboten werden, im Internet zu stellen. Die wirklich guten Anbieter von Portalen – in denen Interessierte viel über das Trading lernen können – herauszupicken, kann jedoch sehr mühsam sein.

Dennoch gibt es sie. Für den Vollblut-Anfänger kann ein Blick in die gängigen Portale durchaus hilfreich sein. Auch Broker bieten häufig einige Lernmaterialien an, die jedoch oft nur einen tieferen Einblick ermöglichen, wenn ein persönlicher Berater zur Seite steht.

In jedem Fall ist es sinnvoll, sich auch nach Büchern in diesem Segment umzuschauen, da diese oft mehr Praxis als die Infos im Netz beinhalten, wurden sie doch von Tradern geschrieben. So haben sich einige Bücher auf dem Markt etabliert, die nahezu jeder Trader empfiehlt. Dabei kann es hilfreich sein, thematisch zu unterscheiden.

Bücher zur Markttechnik

Das wohl beliebteste Buch zur Markttechnik hierzulande ist „Das große Buch der Markttechnik“ von Michael Vogt; erhältlich bei Amazon für 39,90€.

Michael Vogt beschreibt in diesem Buch nicht nur recht anschaulich, welche technischen Setups sich für den Handel eignen, sondern auch, wie der Börsenhandel an sich funktioniert, also wie Kurse überhaupt zustande kommen. Damit eignet sich das Buch sowohl für Anfänger als auch für etwas fortgeschrittene Händler.

Ein weiterer berühmter Schinken über die Markttechnik wurde von dem Autor John J. Murphy verfasst und kommt aus den USA. Übersetzt ins Deutsche lautet der Titel: „Technische Analyse der Finanzmärkte“.

Im Gegensatz zum Buch von Michael Voigt geht dieser Autor viel pragmatischer vor und fokussiert sich überwiegend auf die akribische Darstellung von Kursmustern und Indikatoren. Ein recht schwer zu lesendes Buch, für den Einstieg in die Markttechnik bezeichnen es jedoch viele als das Beste.

Bücher zur Tradingpsychologie

Zum Thema Tradingpsychologie gibt es nicht sehr viele bekannte Bücher. Auch kommt es darauf an, was man unter Tradingpsychologie versteht. Die einen meinen damit die auf das einzelne Individuum bezogene Psychologie, andere wiederum decken die Behavioral Finance ab, die sich überwiegend mit der kollektiven Psychologie der Marktteilnehmer beschäftigt.

Wenn es um die Tradingpsychologie eines einzelnen Traders geht, kann das Buch „Tradingpsychologie – So denken und handeln die Profis: Spitzenperformance mit Mentaltraining“ von Norman Welz empfohlen werden.

Norman Welz ist Psychologe und selbst Trader. In seinem Buch erklärt er sehr deutlich, warum wir Menschen im Trading gegen uns selbst arbeiten und welche Methoden es gibt, emotionale Fallen zu umgehen. Dabei erzählt er auch auf interessante Weise von seinen eigenen Anfängen im Trading.

Ein interessantes und gut bewertetes Buch zur Behavioral Finance ist das Werk „Behavioral Finance“ von den Autoren Rolf J. Daxhammer und Máté Facsar ist unter.

Bücher zu speziellen Trading-Techniken

Beliebt gemacht haben sich allerdings auch Bücher, in denen professionelle Trader ihre Techniken vorstellen. Dabei sind Namen wie Birger Schäfermeier oder Erdal Cene sowie Giovanni Cicivelli keine unbekannten. In der Regel handelt es sich dabei um Daytrader, die ihre Erfahrungen und Techniken in den Büchern vorstellen. Empfehlenswert ist das Buch von Erdal Cene allemal. Aus dem US-amerikanischen Bereich wäre der Autor Larry Williams zu empfehlen.

Bücher zum Trading allgemein

Von Anfängern leider zu oft unterschätzt sind Bücher, die sich allgemein mit dem Trading beschäftigen. Diese sind je nach Aufbau meist näher an der Praxis als Theorieschinken, die sich mit der Markttechnik beschäftigen.

Das allseits bekannte Buch von Jack D. Schwager, „Magier der Märkte“ , fasziniert nicht nur Profis, sondern auch private Händler. Wann gibt es schon mal einen Blick hinter die Kulissen der Profis?

Solche Bücher können durchaus motivierend sein, denn auch all diese Profis haben das Trading nicht von Geburt an gekonnt, sondern mussten sich den Erfolg an den Märkten hart erkämpfen. Wer sich für mehr als nur das reine Trading interessiert und noch weiter hinter die Kulissen des Kapitalmarktes blicken möchte, dem seien Tatsachenromane wie etwa „Flash Boys“ und „The Big Short“ von Michael Lewis, „Hedge Fund Market Wizards“ von Jack D. Schwager und weitere empfohlen – hier kommen keine Privathändler, sondern echte Insider zu Wort.

Fazit

Es gibt eine Unmenge an Büchern über das Trading. Für blutige Anfänger reichen Informationen aus dem Netz. Ab einem gewissen Punkt sind diese Informationen jedoch unzureichend, sodass es lohnt, sich an die Bücher heranzuwagen, die wir oben vorgestellt haben. Im nächsten Artikel stellen wir empfehlenswerte Websites für das Erlernen des Tradings vor.

Der Broker BDSwiss legt besonderen Wert auf die Ausbildung seiner Kunden und veröffentlicht eigens erstellte E-Books für die einzelnen Bereiche, so beispielsweise aktuell das E-Book zur Tradingpsychologie.