Handelstipps

Handels-Plattformen bei binären Optionen

Wenn Du Dich bereits etwas länger für binäre Optionen interessierst, wirst Du bei Deiner Suche nach einem geeigneten Broker auch die Trading-Desks begutachtet haben. Im Gegensatz zu Brokern, die andere Produkte anbieten, ist die Handels-Plattform eines Brokers für binäre Optionen sehr einfach gestaltet und das ist auch das Ziel.

Darüber hinaus bieten fast alle Broker einen kostenfreien Zugang zur Trading-Plattform, auch ohne jegliche Anmeldung. Natürlich ist der Handel nur dann möglich, sofern Du ein Live-Konto eröffnet und eine Einzahlung getätigt hast. Trotzdem kannst Du Dich schon mal mit den Funktionen der Plattform bekannt machen. In vielen Fällen, kannst Du nach Eröffnung eines Live-Kontos über den Support auch ein Demo-Konto beantragen.

Funktionen einer Trading-Plattform

Eine gute Trading-Plattform sollte einige Funktionen mitbringen, die für den Händler auf den ersten Blick einsehbar sind.

Das sind im folgenden:

  • Auswahlliste für die Basiswerte
  • Übersicht der möglichen Handelsarten
  • Ordermaske
  • Real-Time Kurse
  • Laufzeiten
  • Gewinnchance

Alle weiteren Funktionen, die der Broker zusätzlich anbietet, sind gut aber kein Muss. Natürlich ist es immer von Vorteil mehr Werkzeuge zu haben, vor allem für die einschlägige Analyse, denn diese verspricht Dir am Ende eine größere Erfolgswahrscheinlichkeit. Daher solltest Du auch immer einen Blick auf die Weiterbildungsangebote des Brokers achten. Doch kommen wir zu den Funktionen.

Auswahlliste für Basiswerte

Eine Liste für handelbare Basiswerte darf nicht fehlen. Besonders im kurzfristigen Handel von binären Optionen möchte der Händler einen schnellen Überblick haben, ob der Broker den gewünschten Wert anbietet. Zumindest aber sollten die Werte über eine Selektion der Assetklassen erreichbar sein. Z.B. Rohstoffe, Indizes, Aktien und Währungen. Wenn Du also eine relevante Nachricht über den Nachrichtenticker zu einem gewissen Wert gelesen hast, dann solltest Du schnell nachschauen können, ob der Basiswert auch angeboten wird.

Übersicht der möglichen Handelsarten

Sicher erkundigt man sich noch vor Eröffnung eines Kontos über die angebotenen Handelsarten. Dennoch sollten sie in der Übersicht nicht fehlen. Ein schnelles Umschalten von einfachen Call/Put-Optionen zu One Touch-Optionen, wenn die Chance dazu besteht, ist nicht unbedingt von Nachteil.

Ordermaske

Die Ordermaske ist unter anderem das wichtigste Element einer Trading-Plattform. Damit kaufst Du Deine Optionen. Die Ordermaske sollte eine Eingabe für die gewünschte Investition enthalten, sowie die Auswahl der jeweiligen Richtung und die aktuelle Kursanagabe beinhalten.

Real-Time Kurse

Binäre Optionen werden oft mit der Kurzfristigkeit beworben. Doch dafür muss der Broker eine Echtzeit-Kursversorgung sicherstellen. Das ist auch in den meisten Fällen der Fall. Innerhalb einer Handels-Plattform darf daher ein Chart mit dem Real-Time Kurs nicht fehlen. Besonders positiv ist es, wenn das Chart in mehreren Zeitbasen einstellbar ist. So hast Du schon mal eine bessere Analysemöglichkeit des Kursverlaufs.

Laufzeiten

Natürlich sind auch die Laufzeiten wichtig, da sie zur Struktur einer binären Option gehören. Wenn Du eine Analyse gemacht hast und Dich für eine Richtung entschieden hast, musst Du die Laufzeit genauso in Deine Analyse mit einbeziehen. Die Laufzeit wird auch als „Expiry-Time“ bezeichnet. Entweder der Broker gibt Dir die Möglichkeit die Zeit selbst auszuwählen, oder er gibt sie bereits mit der gewählten Option vor.

Gewinnchance

Auch der Wert der Auszahlung nach erfolgreichem Trade, darf nicht fehlen. Das ist sozusagen das Angebot an Dich. Du musst Dir bewusst sein wie viel Du auf Deinen Einsatz verdienen kannst. Derweil gibt es Handelsarten, bei denen die Rendite die 100 % übersteigt. Auch das musst Du immer im Blick haben. Der Verlust ist immer gleich, nämlich Dein Einsatz, daher muss dieser nicht unbedingt angezeigt werden.

Anbieter für Trading-Plattformen

Die meisten Broker greifen auf die aktuell noch wenigen Anbieter für Handels-Software für binäre Optionen zurück. Darunter fällt beispielsweise der Entwickler „SpotOption“ oder „TechFinancials“. Doch allen ist gemein, dass die Plattformen sehr ähnlich sind und sich auf die Darstellung der oben genannten Funktionen beschränken. In einem mehr oder weniger optimierten Umfang.

Leider gibt es aber bisher nur sehr weniger Anbieter, die eine Analyse-Software für die technische Analyse in einem ausgereiften Modus anbieten. Du kannst entweder auf eine externe Software wie beispielsweise Meta Trader 4 ausweichen, oder Du benutzt die vielen Angebote der Finanz-Informationsportale.

Dennoch einige Broker wie zum Beispiel StockPair, bieten nach Anmeldung eines Kontos eine umfangreiche Analyse-Software für die technische Analyse an.

Fazit

Die meisten Trading-Plattformen der Broker sind in ihrem Umfang an Funktionen gleich, unterscheiden sich jedoch nach Art und Umfang der Funktionen. Die oben genannten sollten jedoch auf jeden Fall in jeder Plattform vorhanden sein.

Eine umfangreiche Analyse-Software wird nur bei sehr wenigen Brokern angeboten und trotzdem nicht in dem Umfang, wie es unabhängige Finanz-Portale anbieten. Noch nicht. Du solltest Dir daher eine Software suchen, mit der Du eine technische Analyse bewerkstelligen kannst.